Projekte

Museum Barberini

Transparenz, um die Welt gemeinsam zu sammeln.

Info

Design

  • UX/UI
  • Visuelle Identität

Mit der neuen Website des Barberini Museums öffnen wir online eines der weltweit wichtigsten Zentren impressionistischer Kunst einem diversen Publikum.

Information, Neugierde, wissenschaftliches Interesse: Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse, wenn sie die Website eines Museums nutzen. Wie stillt ein Kunstort diese diversen „Ich brauch das“? Wie ergänzt eine Museumswebsite sinnvoll den Besuch einer Ausstellung? Und wie wird das Museumserlebnis im digitalen Raum so kraftvoll, dass aus begeisterten Userinnen reale Besucherinnen werden?

Für das Barberini, eine der erfolgreichsten Museumsneugründungen Deutschlands, haben wir Antworten gefunden. Eine davon ist: Transparenz.

So offen, lebendig und modern wie das Museum selbst, das neben Veranstaltungen und Bildungsprogrammen regelmäßig Sonderausstellungen zu anderen Strömungen der Kunstgeschichte anbietet, ist auch seine Website. Sie ist zentrales Portal des Museum-Barberini-Kosmos. Ihre Struktur führt Userinnen einfach und intuitiv exakt zu den Inhalten, die für sie relevant sind. Gruppenreisende, Familien, Kunsthistorikerinnen oder Tourist*innen profitieren von gebündelt aufbereiteten Informationen und Themen. Zusätzlichen Content liefert die Mediathek. Damit eine nachhaltig positive User Experience der Marke Barberini entsteht, haben wir die Gestaltungselemente des vorhandenen Corporate Designs für den Einsatz im digitalen Raum weiterentwickelt.

Die Website vereinfacht außerdem den Zugang zur Impressionismussammlung des Museumsgründers Hasso Plattner, die in Potsdam ihre Heimat gefunden hat. Erstmals ist sie vollständig dokumentiert, mit zugänglichen Texten des Kuratoren-Teams ergänzt und durch kunsthistorisch wichtige Fakten auch für Forscher*innen relevant aufbereitet.

Museen, so fordert die UNO, sollten Institutionen sein, die „...partizipatorisch und transparent sind und in aktiver Partnerschaft mit und für verschiedene Gemeinschaften arbeiten, um die Welt zu sammeln, zu bewahren, zu erforschen, zu interpretieren, auszustellen und das Verständnis für die Welt zu verbessern“. Gerade Websites von Museen können dazu beitragen, dass diese Forderung erfüllt wird. Das Barberini tut es.

Technisches Teamwork: Wir zeichnen für Anforderungsanalyse, UX- und Content-Strategie sowie Gestaltung des User Interfaces verantwortlich. Die Web-Entwickler*innen unseres Partners Systemantics konzipierten passende technische Lösungen und setzen Frontend sowie ein maßgeschneidertes Backend um. Mit einer verbesserten Anbindung der Besuchermanagement-Software von Giant Monkey ist der Weg zu Tickets noch einfacher. Dritter im Bunde: Heiko Aping, der das CD von Barberini entwickelt hat.

Ansprechpartner

Felix Becker
Projektleitung
Mail

Mehr

Staatstheater Hannover
Theater als Motor der Gesellschaft.

Staatstheater Hannover Spielzeitheft Cover

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
More Hope, less Fear.

Staatliche Kunstsammlungen Dresden Logo auf weißem Hintergrund